Gemeindestruktur

Das Gebiet der Kirchgemeinde umfasst die Dörfer der alten Parochie Zehren: Eckhardtsberg, Göhrischgut, Hebelei, Ickowitz, Keilbusch, Mischwitz, Naundorf, Niedermuschütz, Obermuschütz, Piskowitz, Schieritz, Seebschütz, Seilitz, Windorf, Wölkisch, Zehren, Zscheilitz.

In diesen 17 Ortschaften des Elbtals bzw. der Lommatzscher Pflege gibt es schon seit der Reformation eine gemeinsame Kirche, die den Kommunikationspunkt der Gemeinde darstellt.
Bis zum Jahr 1998 war Zehren mit seinen Orten eine eigene Kirchgemeinde.

Seit 1999, der Strukturreform der sächsischen Landeskirche, bildete unsere Kirchgemeinde ein Schwesternkirchverhältnis mit den Ev.- Luth. Kirchgemeinden
Lommatzsch – Neckanitz,
Leuben-Ziegenhain-Planitz und
Dörschnitz – Striegnitz.

Für diesen großen Bereich in der Lommatzscher Pflege sind z.Zt. zweieinhalb Pfarrstellen bewilligt, die sich auf drei Pfarrer verteilen. Alle drei Pfarrer mit Dienstsitz in Lommatzsch, in Leuben und in Zehren sind bei der Kirchgemeinde Lommatzsch – Neckanitz angestellt und haben ein die Gemeindegebiete übergreifendes Seelsorgegebiet.

Zum Seelsorgebezirk (Zuständigkeitsbereich) der 3.Pfarrstelle mit Dienstort in Zehren gehören: Barmenitz, Daubnitz, Dörschnitz, Eckhardtsberg, Göhrischgut, Großholz, Hebelei, Ickowitz, Keilbusch, Klappendorf, Lautzschen, Löbschütz, Mischwitz, Naundorf, Niedermuschütz, Obermuschütz, Pahrenz, Paltzschen, Piskowitz, Prositz, Roitzsch, Schieritz, Seebschütz, Seilitz, Sieglitz, Striegnitz Wachtnitz, Windorf, Wölkisch, Zehren, Zöthain, Zscheilitz

In der Stadt Lommatzsch: Amselweg, Bergstraße, Daubnitzer Weg, Domselwitzer Straße, Domselwitzer Gäßchen, Drosselweg, Gartenweg, Lindenstraße, Meisenweg, Meißner Straße ab Nr. 22, Nossener Straße, Zöthainer Straße